Die Berglfüchse

Treffpunkt auf der Wiese vor dem Berglwald

Seit April 2014 treffen sich die Berglfüchse etwa monatlich am Bauwagen vor dem Berglwald. Hier haben wir schöne Magerwiesen direkt vor der Türe, die im Sommer bunt blühen und ansonsten jede Menge Platz für Spiele und zum Toben bieten. Vom Bauwagen aus ist es auch nicht weit zu all den anderen Schauplätzen, die uns die Natur bietet: Bäche, Felder, Wald und Büsche.

Standort in Maps


Die nächsten Termine

- 15. April -

 

Um besser planen können, bitten wir jeweils um Anmeldung.

Wer bereits in unserem Email-Verteiler steht, kann das nach Einladung per Doodle tun, ansonsten per Mail - oder einfach anrufen.

bn-kindergruppe@t-online.de
089-3101129


Garteln für Kinder

23.03.2019 - Aus Füchsen werden Gärtner: Wir haben auf der Fläche des Unterschleißheimer Urban Gardening eine Stückchen Land bekommen! Jetzt können die Berglfüchse selber Kräuter, Gemüse und Kartoffeln anbauen und ihnen beim Wachsen zuschauen. Aber erst einmal hieß es buddeln und zupfen: Die Erde musste von allzu großen Kieselsteinen und Grassoden befreit werden. Es gab auch viele Regenwürmer, die einen guten Boden anzeigen. Um sie möglichst wenig zu verletzen, haben wir sie erst einmal auf den Komposthaufen geworfen. Später dürfen sie dann wieder zurück. Auch Wildbienen und Insekten werden sich freuen: Am Rand unserer Beete haben wir eine dreieckige Blumenwiese angesät.

Die Biber sind zurück!

16.02.2019 - Dass Unbekannte im letzten Winter die Biberburg am Weiher zerstörten, hatte die Biber offenbar weniger geschockt als die Berglfüchse. Jedenfalls siedelten sie sich im Lauf des Jahres wieder an und bauten sich eine neue Burg. Wir statteten ihnen einen Willkommensbesuch ab, nicht ohne vorher mithilfe des BN-Biberrucksacks in den Alltag der Wasser-Baumeister einzutauchen. Zum Schluss gab es noch einen Abstecher an den Kiesberg bei der Autobahn, wo auf uns Flachlandfüchse ein paar Hochgebirgs-Abenteuer warteten.

Eis und Heiß

19.01.2019 - Ein heißes Schlepp-Rennen lieferten sich zwei Teams der Berglfüchse auf der großen Wiese. Heiß wurde dabei aber vor allem den Zugtieren, während sich die Jockeys auf der Plane eher zurücklehnen konnten. Der zweite Programmpunkt war auch eine Herausforderung: Wir wollten einen Schneeofen bauen, doch der krümelig eisige Altschnee war ein miserables Baumaterial. Aber mit viel Wasser ließ er sich in Eimern dann doch zu Bausteinen für den Ofen pressen. Damit das Feuer nicht vom Schmelzwasser am Boden gelösscht wird, legt man das Brennholz am besten auf einen Rost, der mit ein paar Steinen angehoben ist. Dass sich Eis und Heiß so gut vertragen, verblüffte auch die Eltern beim Abholen. 


Was bisher geschah, könnt Ihr hier sehen: